SKV – Back to the 90´s

Feiern wie früher!! Das Juniorteam der SKV Büttelborn hat sich dieses Jahr die Aufgabe gesetzt, eine 90er-Jahre Party zu organisieren. Diese wird am 26. Oktober 2019 im Volkshaus in Büttelborn stattfinden. Beginn der Party (ab 18 Jahren) wird um 21 Uhr sein. Saalöffnung bereits ab 20 Uhr. Die Karte kostet im Vorverkauf (TV Lantermann am Rathausplatz in Büttelborn) 5€ und an der Abendkasse 7€.

Schon zu Beginn des Jahres, bei der ersten offiziellen Sitzung des Juniorteams, wurde klar, dass dieses Jahr die Jugendlichen und Erwachsenen des Vereins im Vordergrund stehen sollen. Bisher wurden viele Veranstaltungen für die Kinder geplant, wie etwa die „Maxiland-Fahrt“ im letzten Jahr. Um auch den jungen Erwachsenen des Vereins gerecht zu werden, hat sich das Team darauf geeinigt, dieses Jahr eine 90er-Jahre Party zu machen. Viele Mitglieder des Juniorteams sind in den 90ern geboren und wollen einmal so feiern, wie es damals.

Schon schnell entstanden die ersten konkreten Ideen. Das Volkshaus wurde als Veranstaltungsort gewählt und es floss die Expertise der Weiberfastnachts-Organisatoren in die Planung mit ein. Neben typischen Getränken, die es damals gab, soll vor allem die Musik der 90er das Feeling den Feiernden bereiten. Zusätzlich wurden bereits Dekorationsideen gesammelt. Schnell stellte man fest, dass es an Vorschlägen nicht mangelt. Die Partygäste können sich auf eine authentische Atmosphäre im 90er-Stil freuen. Es ist das bisher g

rößte Projekt, welches das Juniorteam seit der Gründung vor zwei Jahren in die Tat umsetzen will. Es ist ein Versuch die Bindungen zwischen den Mitgliedern verschiedener Abteilungen der SKV zu stärke

n und ein Gemeinschaftsgefühl zu fördern. Die Party soll aber auch den Verein über die eigenen Grenzen hinaus repräsentieren und lädt alle herzlich ein mitzufeiern.

Es wird an dem Abend mehrere „Happy-Hours“ geben, auch die Preise sollen moderat gehalten werden, damit sich jeder einen schönen Abend machen kann. Das Juniorteam freut sich auf einen coolen Abend mit vielen Besuchern, um noch einmal die 90er aufleben zu lassen.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Johannes Kreim. Aktives Mitglied im SKV Juniorteam


Das Juniorteam der SKV plant eine 90er Party für den 26. Oktober 2019 im Volkshaus Büttelborn

thumbnail of skv-90ER-PARTY_banner2200x1400-01Für alle, die gern mal wieder im Stil der 90er Jahre feiern wollen, hier ein Tipp für die Langzeitplanung – das Juniorteam der SKV lädt für den 26. Oktober zu einer 90er Party ins Volkshaus Büttelborn ein. Karten für die Veranstaltung sind ab sofort im Vorverkauf bei TVE Lantermann am Büttelborner Rathausplatz zu erhalten.

 

 


Achim Warnecke ist Koordinator des neu gegründeten Juniorteams der SKV Büttelborn

Seit April 2017 ist Achim Warnecke zusätzlich im Hauptvorstand der SKV Büttelborn tätig. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit hat er sich für das Thema Jugendarbeit im Verein eingesetzt und schon die erste Idee ins Leben gerufen. Hierzu haben wir ihn befragt:

Du warst lange Zeit in der SKV Sparte Handball aktiv. Was hat dich dazu bewogen, dich im Hauptvorstand zu engagieren? Hat das Thema Jugendarbeit eine Rolle gespielt?

Ja, auf jeden Fall hat hier das Thema Jugendarbeit die entscheidende Rolle gespielt. Es kam mir sehr entgegen, dass der SKV Hauptvorstand sich Anfang des Jahres 2017 Gedanken darüber machte, eine spartenübergreifende Jugendarbeit ins Leben zu rufen. Ich wurde gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, den Job zu übernehmen.

Wie kamst du auf die Idee ein Juniorteam zu bilden?

Die Idee Juniorteam ist insgesamt nicht neu und wird unter anderem von der Sportjugend Hessen schon seit längerem als eine Möglichkeit, junge Menschen für die Mitarbeit im Verein zu gewinnen, beworben.

Für mich war es ein interessanter Ansatz, so eine Idee auf die Sparten der SKV zu übertragen. Das Juniorteam bietet für die SKV eine gute Möglichkeit, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den einzelnen SKV Sparten den Einstieg in eine freiwillige, ehrenamtliche Mitarbeit ohne zeitliche Bindung im Verein anzubieten. Gleichzeitig lassen sich darüber hinaus spartenübergreifend Themen organisieren und umsetzen.

Die projektorientierte Struktur des Teams wird eine neue, flexible Form des Engagements in der Jugendarbeit ermöglichen. In das SKV Juniorteam wird man weder gewählt noch berufen, sondern geht einfach hin und gehört unter dem Motto: „Wer kommen will, der kommt“ dazu. Eine Bindung besteht lediglich an das jeweilige Projekt, an dem ein Juniorteam-Mitglied mitarbeiten möchte.

Kennst du Beispiele von anderen Vereinen, die ähnliche Jugendgruppen aufgebaut haben?

Der Tischtennisclub Ginsheim <http://www.ttc-ginsheim.de/bilder/18-static-content/66-juniorteam.html>, der Sportkreis Hochtaunus <https://www.sportkreis-hochtaunus.de/jugend/aufbau_eines_juniorteams.html> oder das Juniorteam Hessen in Maintal <https://hessenjudo.de/index.php/breitensport/jugendseite/2543-juniorteam-hessen-in-maintal-gegruendet> sind Beispiele von Juniorteams in Hessen.

Was sind deine Aufgaben als Erwachsener im Juniorteam?

Ich selbst bin kein Mitglied des Juniorteams (altermäßig knapp darüber ?). Meine Aufgabe besteht darin, dieses Team ins Leben zu rufen und das Juniorteam da, wo es gewünscht wird, zu unterstützen. Weiterhin bringe ich auch Ideen und Anregungen ein. Was aber dann davon angegangen und umgesetzt wird, entscheidet das Juniorteam selbst.

Was sind eure ersten Ziele?

Die Frage zu den Zielen möchte ich in zwei Antworten geben. Die erste Antwort dazu lautet:

Das Ziel, um das es hier der SKV geht ist, jungen Menschen, die ohne ein gewähltes ehrenamtliches Amt aktiv sein wollen, eine Plattform zu bieten, in der Ideen ausprobiert und umgesetzt werden können. Der Spaß im Team steht dabei stets im Vordergrund und soll helfen, Abwechslung in den Alltag, in Schule, Studium oder Beruf zu bringen.

Die zweite Antwort bezieht sich auf die Ziele des Teams:

Wir hatten uns beim ersten Treffen am 13.8. darauf verständigt, dass sich jedes Teammitglied über mögliche Veranstaltungen Gedanken macht und wir diese Ideen bei unserem nächsten Treffen am 29.10. diskutieren und in einer Ideensammlung zusammenfassen. Das Ideenspektrum hierzu ist vielfältig. Sollen in erster Linie sportliche Aktivitäten, wie Sportfeste, Spielfeste, Vereinsmeisterschaften angegangen werden oder werden sportübergreifende Aktivitäten favorisiert, wie z.B.  Kinderdisco, Halloween-Party, Paddeln auf der Lahn, Fahrt in eine Eissporthalle?

Angeregt wurde auch, dass sich das Juniorteam beim anstehenden Büttelborner Weihnachtsmarkt mit einem Stand beteiligt und die Gelegenheit nutzt, um sich dabei vorzustellen.

Dies und verschiedene andere Dinge sollen beim nächsten Treffen am 29.10. diskutiert und entschieden werden.

Wie organisiert ihr euch?

In unserem ersten Treffen am 13.8.17 hatten wir vereinbart, eine WhatsApp-Gruppe und einen E-Mail-Verteiler einzurichten, um einen reibungslosen Kontakt zwischen den Teammitgliedern gewährleisten zu können. Der Hauptverkehr für wichtige Informationen soll über E-Mail abgewickelt werden. Um das Juniorteam den Mitgliedern der SKV zu präsentieren, wurde eine Plakatwand,  mit einem Foto des Juniorteams, im Fitness- und Gesundheitssportzentrum der SKV aufgestellt. Hier soll auch zukünftig über die weiteren Aktivitäten informiert werden. Eventuell können weitere Standorte, wie z.B.  Sporthalle oder das Volkshaus Büttelborn in Betracht gezogen werden.

Ideen für ein Sprachrohr des Juniorteams sind unter anderem eine eigene Facebookseite sowie die zweimal im Jahr erscheinende SKV Zeitung. In dieser soll ein festes Kontingent an Seiten für die Veranstaltungen, Artikel, etc. eingeräumt werden.

Wie viele Mitglieder hat das Juniorteam schon und aus welchen Sparten kommen sie?

Die Zielgruppe für das SKV Juniorteam sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 27 Jahren. Derzeit setzt sich das Team aus 12 Personen zusammen und zwar aus den Abteilungen BCA, Tanzsport, Turnen und Fußball. Ich gehe davon aus, dass sich die Teamzusammensetzung und damit die Anzahl der Mitglieder sehr dynamisch verhalten wird. Es kommen sicher weitere Interessenten hinzu, genauso wie wir davon ausgehen müssen, dass Teammitglieder aus schulischen, privaten oder beruflichen Gründen wieder ausscheiden werden. Das aber ist ja genau der Vorteil dieser Juniorteam Idee.

Was waren die ersten Reaktionen der Jugendlichen als sie von dieser Initiative erfahren haben?

Durchweg positiv. „Ja, da bin ich dabei.“, „Hört sich gut an.“, „Ich schau mir das auf jeden Fall mal an.“ – so in etwa war der Tenor.

War es einfach Mitglieder zu begeistern?

Es waren schon einige Einzelgespräche dabei erforderlich, weil ja jeder zunächst mal verstehen wollte, was sich hinter dieser Initiative verbirgt. Ich hatte dabei aber ausgesprochen gute Unterstützung von den Verantwortlichen der SKV Sparten.

Und gerade hier muss ich sagen, dass die positiven Rückmeldungen, die ich von den Abteilungsvorständen zu der Juniorteam Idee erhalten habe, enorm waren. Dieser Zuspruch ist mir an der Stelle dann aber auch sehr wichtig. Denn ohne die Unterstützung der einzelnen Sparten lässt sich so eine Aufgabe nicht umsetzen. Von daher an dieser Stelle schon einmal vielen Dank an alle, die derzeit Jugendarbeit machen: BCA, Tanzsport, Turnen, Fußball (Tennis hat derzeit leider keine Jugendlichen über 16 im Spielbetrieb).

Menü
X